Projekt Glücksarche

Ein holistisches integratives Projekt, das auf seine Realisierung wartet!

Glücksarche

Zentrum für Bewusst-Seins-Bildung

Glücksarche-Emblem

Selbst-bewusst-Sein leben! Körper-bewusst-Sein genießen!

Eine Plattform für gelebte Aspekte eines menschlichen Bewusst-Seins
für den notwendigen gesellschaftlichen Wertewandel & Paradigmenwechsel.

Das im Rahmen der Gemeinwohl-Ökonomie entwickelte Modell einer alternativen Wirtschaftsordnung enthält u.a. folgende wünschenswerte Forderung:

“Um die Werte der Gemeinwohl-Ökonomie von Kind an vertraut zu machen und zu praktizieren, muss auch das Bildungswesen gemeinwohlorientiert aufgebaut werden. Das verlangt eine andere Form von Schule sowie andere Inhalte, z. B. Gefühlskunde, Wertekunde, Kommunikationskunde, Demokratiekunde, Naturerfahrenskunde und Körpersensibilisierung.”

Hier setzt mein Konzept der GLÜCKSARCHE ganz konkret an:
Bei der Vermittlung dieser “anderen” Inhalte, also der – für mich – eigentlichen menschlichen Werte.

Denn die wirklich nachhaltigen Lösungen für die zentralen Probleme von heute bedürfen eines “bewussten Seins”  – für ein menschenwürdiges Leben der Menschen von morgen.

Wer die Güte und Schönheit der Allheit in lebendigem Verständnis zu umfassen vermag, der ist der wahre Mensch, dessen Moralgesetze mit den Naturgesetzen der Welt übereinstimmen werden.
Giordano Bruno (→Blogbeitrag Die Weltseele des Giordano Bruno)

Menschliche Werte (er-)leben – mit allen Sinnen bewusst genießen. 

Das Konzept basiert auf zwei gedanklichen Grundannahmen:

1.

Nachhaltiges Wissen über das Zusammenspiel von Körper, Geist & Seele im Einklang mit der Natur wird besonders wirkungsvoll im direkten Erleben vermittelt.

Grundlage ist die Einsicht, dass sich Informationen erst dann wirklich verankern und in aktives Handeln münden, wenn es mit Kopf, Herz & Sinnlichkeit aufgenommen werden.
Erst über die Sinne bzw. das sinnliche Erleben geht der Mensch in echte Beziehung zu seiner Umwelt – besser: “Mitwelt” (dieser Begriff entstammt der Terminologie der  Tiefenökologie).

2.

Der Mensch ist – fußend auf dem epikureischen Lustbegriff (→ blog.postwachstum.de) – ein nach Genuss & Glück (-seligkeit) strebendes Wesen.
Gewissermaßen Suffizienz in seiner schönsten Form ;-) !

In einer natürlichen Umgebung des Wohlgefühls und der Leichtigkeit  ohne erhobenen Zeigefinger  ergibt sich die Aneignung von Wissen & der Erkenntnisgewinn in einem natürlichen und freudvollen Umfeld ganz ohne (Erfolgs-)Zwang  gewissermaßen aus sich heraus – was sowohl für die Mitwirkenden als auch für die Besucher in jeder Hinsicht bereichernd wirkt.

Interessiert? Dann melde Dich bitte bei mir!

Ich freue mich darauf, Dir meine Ideen für das Projekt GLÜCKSARCHE genauer vorzustellen und mit Dir weiter zu entwickeln!

Leben heißt nicht atmen, sondern handeln; es heißt, sich unserer Organe, unserer Sinne, Fähigkeiten, kurz, sich aller der Teile von uns bedienen, welche uns die Empfindung unseres Daseins verleihen. Nicht der Mensch hat am meisten gelebt, der die höchsten Jahre zählt, sondern der, der sein Leben am meisten empfunden hat.  
Jean-Jacques Rousseau (1712-1778)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>