Brüder im Geiste

Und wieder einmal entdeckte ich in zwei Politsatirikern „Brüder im Geiste“, die über ihre Auftritte weitaus mehr erreichen können, als ich mit diesem Blog. (Auch wenn ich in einem Anflug von Resignation in einem früheren Beitrag den Gedanken zur Diskussion gestellt habe: Sind Satiriker eigentlich nur die Hofnarren der Moderene?!):

Max Uthoff und Mathias Tretter.

Max Uthoff, tritt in seinem aktuellen Solo-Programm „Gegendarstellung“ gegen die einseitig westliche Berichterstattung bei uns in Deutschland ins Feld. (In voller Länge hier)

Wer mehr von ihm sehen und hören will: Heute Abend läuft eine neue Folge von „Die Anstalt“ im ZDF, 22:15, die Uthoff gemeinsam mit Claus von Wagner moderiert. Wenn Ihr die Sendung noch mal anschauen wollt, klickt einfach hier.

Und Mathias Tretter thematisiert in seinem neuen Programm „Selfie“ – sein Unbehagen an einer Gesellschaft im Würgegriff globaler Markmechanismen:

Wie konnte es so weit kommen, dass wir den Verlust unserer Privatsphäre, an denen internationale Konzerne so prächtig verdienen, nicht nur widerspruchslos hinnehmen, sondern auch noch aktiv befördern?

Warum, fragt er sich weiter, machen wir uns freiwillig zu „Bütteln“ einer zweifelhaften Wachstumsideologie, die zur Produktion von immer mehr sinnlosen Plunder führt, der unseren Planeten in eine einzige gigantische Müllkippe zu verwandeln droht.

Und ich zitiere weiter aus seinem Programm: ‘Wir sind angewiesen auf Wachstum’ wird uns immer eingebläut und es ist sehr unwahrscheinlich, dass die große Mehrheit der Leute sich davon verabschiedet und sagt ‘ich will jetzt keine Konsumgüter mehr.’ (…) Mein Eindruck ist, dass die Leute denken, sie brauchen alles und zwar sofort und so viel wie möglich. Und das führt für mich im Programm dann auch in den Weltuntergang, weil wir dieses Wachstum dann einfach irgendwann nicht mehr überleben werden. (→Wachstum ≠ Entwicklung) (…) Mir ist tatsächlich noch nie so mulmig gewesen, wie momentan. Und zwar in jeder Hinsicht, wenn ich die Entwicklungen anschaue. Aber vor allem was diese Chimäre dieses Wachstums betrifft und diese Chimäre, dass Deutschland gut durch die Krise gekommen ist und dass es jetzt ja super weiter geht. (→Knock-out-Kriterium ‘Unwirtschaftlichkeit’). Ich sehe, was Konzerne entwickeln, welchen Irrsinn Konzerne wie Google oder Facebook betreiben im Internet mit immer neuen vollkommen überflüssigen Sachen, die einzig und allein dazu da sind, um eben weiter zu wirtschaften.

Das ganze Interview von “Bayern2 RadioSpitzen” und Ausschnitte aus seinem aktuellen Programm “Selfie” hört Ihr hier.

Bleibt menschlich!

Iris

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>